Clemens-C. Löschmann, Tenor

Der in Berlin geborene Tenor Clemens-C. Löschmann

wurde an der Hochschule der Künste (UdK)

von Professor Johannes Hoefflin ausgebildet

und hat in den Meisterklassen der Professoren Aribert Reimann und Dietrich Fischer-Dieskau studiert.


Er war Stipendiat der Gotthard-Schierse-Stiftung,

der Komischen Oper Berlin und der

Richard-Wagner-Stipendienstiftung.


Im Opernbereich war er an zahlreichen Produktionen

verschiedener Opernhäuser und freier Gruppen

u. a. in Berlin, Hamburg, London, Wien und Zürich beteiligt,

darunter an etlichen Uraufführungen.


Er war festes Ensemblemitglied am Opernhaus Bremen

und hat als Gast u. v. a. a. an der Komischen Oper Berlin,

der Oper Frankfurt/M., dem Teatro Carlo Felice, Genua

und dem Gran Teatre del Liceu, Barcelona, gesungen.


Im Oratorien- und Konzertfach ist Clemens-C. Löschmann

für alle großen Partien seines Faches sowohl

im barocken und klassischen, als auch im romantischen, modernen und zeitgenössischen Repertoire

ein international gefragter Solist.


In melodramatischen und illustrativen Soloprogrammen

tritt er außerdem als Rezitator auf.


Bei Wiederaufführungen des I. Concert of Sacred Music

von Duke Ellington war Clemens Löschmann erstmalig

auch im Bereich des Jazz zu hören.


Er wirkte an zahlreichen Rundfunk- CD- und Fernsehproduktionen mit.


Clemens-C. Löschmann unterrichtet Gesang und Stimmbildung in Bremen in einem eigenen Institut.

Er hatte langjährig einen Lehrauftrag an der dortigen

Hochschule für Künste inne.


Des Weiteren betätigt sich Clemens-C. Löschmann

als freischaffender Chorleiter.

DESKTOP WEBSITE             IMPRESSUM             PRIVACY POLICY

© C&S LöSCHMANN GbR | BREMEN | GERMANY