Gratias
     m Gott zu verwirklichen, sind gewisse günstige Bedingungen notwendig: die Gesellschaft von heiligen Menschen, Unterscheidungsvermögen und der Segen eines wirklichen Lehrers. Ramakrishna
U
      er etwas will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe. Albert Camus
W
    eder muss einmal den Schritt tun, der ihn von seinem Vater, von seinen Lehrern trennt, jeder muss etwas von der Härte der Einsamkeit spüren, wenn auch die meisten Menschen wenig davon ertragen können. nach Hermann Hesse
J
Portrait 13 Kopie
  Den vielen Menschen, die meinen Weg als Mensch und Künstler, als Lernender und Lehrer in besonderer Weise begleitet haben fühle ich mich in Dankbarkeit verbunden.  Ihnen allen widme ich diese Seite. Clemens-C. Löschmann
Danksagung
    in Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern derjenige, der den Schüler dazu inspiriert, das Beste von sich zu geben, um herauszufinden, was er schon weiß. Paulo Coelho
E
      öre auf Deine innere Stimme und Du weißt für Dich, wie Du richtig lebst. Johann Wolfgang von Goethe
H
     ie wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu erforschen, sondern darin, Altes mit neuen Augen zu sehen. Marcel Proust

D

      ie die Musik nichts ist ohne menschliche Stimme, so wäre das Leben nichts ohne die Liebe. nach Johann Wolfgang von Goethe
W
     ute Freunde und hervorragende Lehrer - bleib ihnen nah! Reichtum und Macht sind vergängliche Träume, aber der Duft weiser Worte währt ewig. Ryokan

G

      nsere größte Angst ist nicht, unzulänglich zu sein. Unsere größte Angst besteht darin, grenzenlos mächtig zu sein.  Unser Licht, nicht unsere Dunkelheit ängstigt uns am meisten.  Es dient der Welt nicht, wenn du dich klein machst. Sich klein zu machen, nur damit andere um dich herum sich nicht unsicher fühlen, hat nichts Erleuchtetes.  Wir sind alle dazu bestimmt zu strahlen wie die Kinder.  Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes, der in uns ist, zu manifestieren.  Es ist nicht nur in einigen von uns, es ist in jedem einzelnen.  Und wenn wir unser Licht scheinen lassen, geben wir damit unbewusst anderen Erlaubnis, es auch zu tun.  Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch die anderen. Marianne Deborah Williamson
U

MOBILE WEBSITE             IMPRESSUM             PRIVACY POLICY             DISCLAIMER

© C&S LöSCHMANN GbR | BREMEN | GERMANY